Warum ist es so leidvoll?

Yin and Yang from coffee with hearts.Das Leid ist leider ein wesentlicher Bestandteil von karmischen Verbindungen und karmischer Liebe – besonders wenn es um Dualseelenverbindungen geht. Und wir möchten Dir als allererstes sagen, dass Du damit nicht allein bist. Auch wir kennen dieses Leid sehr gut. Wir wissen sehr genau, was Du durchmachst. Weil wir es selbst durchmachen oder durchmachen mußten.

Es ist aber auch ein sehr wichtiger Bestandteil karmischer Verbindungen, ohne das eine solche gar nicht funktionieren kann. Und wir möchten Dir erklären, warum das so ist:

Wir Menschen sind leider so gestrickt, dass – wenn denn unser Leben in ruhigen Bahnen verläuft und alles eigentlich wunderschön ist – wir uns nicht bewegen und nichts verändern. Es ist ja auch ganz logisch. Warum sollte man an einem an sich schönen Leben etwas verändern wollen. Wir sitzen also da und legen die Hände in den Schoß und harren in aller Ruhe der Dinge, die da kommen mögen.

Aktiv werden wir erst, wenn uns etwas stört oder wir eben unter einer Situation leiden. Nur dann suchen wir nach einer anderen Alternative und nach einem anderen Weg. So suchen wir uns beispielsweise nur einen anderen Job, wenn wir mit der momentanen Situation am Arbeitsplatz unzufrieden sind, uns nicht genügend gewürdigt fühlen oder die Aufstiegschancen nicht gegeben sind. Ebenso suchen wir uns nur eine andere Wohnung, wenn uns die Umgebung zu laut wird, wir mehr Räume haben wollen oder die Nachbarn uns stören. Wir lösen uns nur aus einer Beziehung, wenn die Kommunikation, der Sex oder das Zusammenleben im allgemeinen nicht mehr klappt.

Unzufriedenheit und Leid sind also ein wichtiger Motor für uns, um uns und unser Leben zu verändern. Ansonsten tun wir es nicht!

Das Karma sorgt also dafür, dass unser Leben unbequem wird, indem wir unter dieser Liebe, die wir da haben, leiden. In allen nur möglichen Facetten. Und das, damit wir etwas verändern und anders machen können. Nur dadurch entwickeln wir uns, wachsen und haben die Chance, etwas dazu zu lernen.

So schwer Dein Leid also auch immer sein mag. Es zeigt Dir, dass Du hier eine Möglichkeit hast, Dich zu entfalten und weiter zu entwickeln. Es gibt Dir den Hinweis auf eine Chance, etwas zu lernen. Deine Seele möchte das nämlich so gerne: LERNEN. Und von dieser Seite sollten wir das Leid betrachten. Als Motor für unsere Seele, etwas zu verändern und zu lernen. Dann sieht es auch – egal wie schlimm es gerade ist – schon gar nicht mehr so düster aus.

Pin It on Pinterest

Share This