Warum Deine Grenzen wichtig für Deinen Gefühlsklärer sind

von | 9. Jul 2017 | Dualseelen, Lernaufgaben | 7 Kommentare

Es ist nicht nur für Dich wichtig, Deine eigenen Bedürfnisse und Grenzen zu kennen, wahrzunehmen und durchzusetzen. Für Dich ist es ein großer Akt der Selbstliebe, der Dir ermöglicht mehr Du selbst und authentischer zu sein als vielleicht jemals zuvor. Aber auch Dein Gefühlsklärer braucht dringend Deine Grenzen.

 

Deine Grenzen sind sein Wegweiser

Zum Einen ist es so, dass Du ihm beibringst, wie man mit Gefühlen richtig umgeht, vor allem, wenn man jemanden liebt. Wenn Du also immer wieder durchgehen lässt, wenn er Dich ignoriert, Dich schlecht habendelt, Dich stehen lässt und hinterer womöglich so tut, als ob nichts gewesen wäre, dann lernt er nicht, dass er etwas falsch macht. Wenn Du also nicht klar bei dem bleibst, was Du sagst oder was Du wirklich willst, dann lernt er nur, dass er darauf keine Rücksicht nehmen muss oder dass sein Verhalten sogar völlig okay ist. Er sollte von Dir aber Verbindlichkeit, Offenheit und Handeln vom herzen her lernen. Muss er das nicht tun, weil Du Deine Grenzen immer wieder aufweichst, dann lernt er es auch nicht. Mach Dir immer wieder klar, dass Du nichts unmenschliches von ihm verlnagst, sondern einfach nur Normalität. Das was Du von jedem guten Freund Dir gegenüber erwarten würdest.

 

Deine Grenzen sind seine Sicherheit

Zum Anderen spürt er in dem Aufweichen Deiner Grenzen, Deiner Authentizität, Deiner Bedürfnisse immer wieder, dass Du selbst verunsichert bist, dass diese Liebe auch Dich schwanken lässt, Dir womöglich sogar noch Angst macht. Deshalb vermittle ihm Sicherheit, indem Du bei dem bleibst, was Du sagst, was Du willst und was Du nicht willst. Er bekommt sonst eher den Eindruck schwankenden Boden gegen schwankenden Boden zu tauschen, wenn er sich so öffnen soll. Vermittle ihm, dass Du genau weißt, wie das alles aussehen soll und geht. Denn das tust Du als Herzmensch ja auch. Trau Dich also auch dabei zu bleiben, setze Deine Grenzen und halte sie aufrecht. Dann kann er das Vertrauen entwickeln, sich wirklich bei Dir fallen zu lassen und sich zu öffnen. Ohne das geht es nicht.

Damit wollen wir die Lernaufgaben-Woche Grenzen setzen auch schon wieder schließen. Wir hoffen natürlich auch heute wieder, dass wir Dir beim Grenzen setzen lernen wieder etwas helfen konnten. Und wir freuen uns im August auf die Woche Lebensfreude mit Euch!

Habt noch einen traumhaften Sonntag!

Andere Artikel aus der Lernaufgaben-Woche: Grenzen setzen

 

Möchtest Du eine Beratung?

Dann kontaktiere uns! Wir sind sehr gerne und mit all unserem Herzblut und all unserer Erfahrung für Dich und Deine persönlichen Fragen da!

Lass Dir in Deiner Situation helfen und hol Dir Rat, wie Du Dich in Deiner Dualseelenverbindung verhalten sollst und welche Lernaufgaben noch auf Dich warten. Außerdem sagen wir Dir gerne, wo Du und Deine Dualseele im Prozess gerade stehen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Trag Dich in unseren Newsletter ein!

Trag Dich in unseren Newsletter ein!

Du möchtest mehr über Dualseelen und ihren Weg erfahren? Dann trag Dich in unseren Newsletter ein und wir halten Dich auf dem Laufenden.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!

Pin It on Pinterest

Share This